Late Night Alter zum Thema Schwangerschaftsabbruch und StGB §218 & §219

Unterhaltung

Die juristische und politische Lage in Deutschland zum Thema Schwangerschaftsabbruch ist diffus. Ariane Alter legt den Finger tief in die Wunde, die es zu schließen gilt. Deutschland - Land der begrenzten Möglichkeiten. kurz.zdf.de/ryuD/

KOMMENTARE

  • Familie Prinz
    Familie PrinzVor 2 Tage

    0:35 Hi!

  • Rasputin
    RasputinVor 25 Tage

    Ich übersetz das Ganze mal ins Allgemein-Deutsche: "Frauen sind absolut unverantwortlich für ihre Schwangerschaft und MÜSSEN eine politische Handlungsanweisung, als niedergeschriebens Rechtsregularium, vorgesetzt bekommen, welche die Frau dann Wahlweise verwenden kann oder auch nicht, je nachdem welche Gefühlslage (Pro oder Contra) momentan in ihr die Triebfeder für die AMbivalenz zwischen gefühltem sozialen Druck und primitiver Verzweifelung in ANbetracht der selbstgewählten und gleichzeitig aufgepfropften Unmündigkeit in Bezug auf die Achtsamkeit des eigenen Körpers und der Schaffung neuen Lebens, vorgibt! ... Wenn jemand Schwanger ist, ist es ja eigentlich "egal" wie es dazu kam, aber im Einzelfall dann irgendwie auch nicht egal, aaber trotzdem bitte eine systematische Abtreibungskultur, aber ohne Martwirtschaft!" ... wie das Thema eine "ordentliche" politische Umsetzung erfahren soll, wird dabei eher ausgeblendet und davon ausgegangen, dass die Betroffenen alle "gute Menschen" und "Opfer" sind. Ausgeblendet wird auch das Prinzip "Angebot und Nachfrage" als kategorisch greifendes Grundprinzip auf ALLE MÖGLICHEN LEBENSLAGEN! UND der abtreibende Arzt wird allenfalls als Instrument betrachtet, dem die "Tötung" als Pflicht auferlegt werden soll, wobei dieser als mündiger, fühlender Mensch ebenfalls nicht beleuchtet wird!

  • Blabla bla
    Blabla blaVor 25 Tage

    Die ist als Person so maximal unangenehm und unsympathisch, dass ich gar nicht auf sie inhaltlich eingehen möchte

  • Roman-Maria Höritzsch
    Roman-Maria HöritzschVor Monat

    Wichtiger Beitrag, enthält aber leider Fehler. 1.) Bei Frauen mit geringem Einkommen übernehmen die Karnkenkassen die Kosten für den Abbruch, und das unabhängig vom Einkommen eines eventuell vorhandenen Ehemanns/Freundes. Solche und viele weitere Informationen bekommt man übrigens bei dem Zwangsgespräch in der Beratungsstelle, das 2.) dem Gesetz nach ergebnisoffen ist. Kolleg*innen, die Frauen "ins Gewissen reden" riskieren damit ein Berufsverbot. Das sind Einzelfälle und es hat nichts damit zu tun ob eine Beratungsstelle kirchennah ist. Einfach darauf achten, dass es sich um eine staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikt handelt. Da gibt es auch eine informative und ergebnisoffene Beratung.

  • Nici Gess

    Nici Gess

    Vor 11 Tage

    @Roman-Maria Höritzsch okee krass wusste ich nicht ich dachte das gilt nur für Vergewaltigungen....

  • Roman-Maria Höritzsch

    Roman-Maria Höritzsch

    Vor 11 Tage

    @Nici Gess Das ist nicht ganz richtig. Selbstverständlich übernehmen die Krankenkassen die Kosten bei kriminologischer (Vergewaltigung) und auch bei medizinischer Indikation, sonst grundsätzlich nicht. Insofern hast Du recht. Bei geringem Einkommen der Frau gilt aber: "Ein Anspruch auf Kostenübernahme für den Schwangerschaftsabbruch selbst besteht ... dann, wenn die Frau sozial bedürftig ist. Der Antrag auf Kostenübernahme bei Bedürftigkeit ist bei der Krankenkasse zu stellen. ... Als bedürftig werden vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 Frauen angesehen, deren verfügbares persönliches Einkommen 1258 Euro im Monat nicht übersteigt und denen auch persönlich kein kurzfristig verwertbares Vermögen zur Verfügung steht." Quelle: (www.bmfsfj.de) Dies sollte die meisten Frauen in Teilzeit, sowie Auszubildende und Hausfrauen abdecken.

  • Nici Gess

    Nici Gess

    Vor 11 Tage

    Die kranken Kasse übernimmt nur bei nagewisenen vergewaltigungen

  • kawaii andnothigh
    kawaii andnothighVor Monat

    zum thema gendern, eigentlich ja nice zu versuchen den leuten in den kopf zu bringen dass es auch frauen gibt (vorallem bei so höheren berufen oderso aber auch generell) aber iwie ist die methode noch nicht so nice, klingt mega sperrig und komisch und denke nicht dass das normalisiert wird. Zudem ist die betonung des geschlechts denke ich eher schädlich. Bei pronomen ist ja die geschlechtsidentität gemeint und nicht das biologische geschlecht und immer zu betonen dass es männer und frauen gibt drückt die menschen in diese rollen bilder. es wäre schon eine geschlechtsneutrale bezeichnung zu haben die nicht von männlich oder weiblich abstammt und einfach menschen meint ohne bezug aufs geschlecht zu nehmen, das problem ist halt dass das in der deutschen sprache nicht so leicht umzusetzen ist, jedenfalls fällt mir keine zufriedenstellende lösung ein. die geschlechtsidentität ist etwas sehr intimes und sie die ganze zeit beim sprechen zu betonen und den gegenüber faktisch dazu zu zwingen eine geschlechtsidentität zu wählen und diese offen zu legen damit eine vernünftige unterhaltung überhaupt möglich ist ist extrem unsensibel und schädliche für die individuelle entwicklung

  • kawaii andnothigh
    kawaii andnothighVor Monat

    deutschland kommt immer so modern und woke rüber im vergleich zu zB den usa aber auch anderen 1. welt länder aber ist eigentlich krass rückständig, so abtreibungsverbot gibts sonst nur in richtig miesen ländern, selbst viele super rechte us staaten haben abtreibungen erlaubt und auch in vielen länder die eher so an der grenze zum schwellenland sind. richtig ekelhaft dass deutschland ein abtreibungsverbot hat, auch richtig krank das deutschland letztens erst homoehen erlaubt hat, auch einfach als eins der letzten 1. welt länder. Wenn die usa teilweise fortschrittlicher in sozialpolitik sind als wir sollten wir uns sorgen machen, ist nämlich eigentlich nicht so geil dadrüben

  • Szenario Zapp ́laroni
    Szenario Zapp ́laroniVor Monat

    Liebe Lebensschützer und Moralpiloten ich hoffe ihr bekommt besonders viele Kinder von komplett überforderten und ungeeigneten Eltern vor die Tür gelegt denen ihr eine Zukunft und Erklärung schuldet warum sie so ein verf*ckt hartes Leben führen.

  • Sebastian Bernardy
    Sebastian BernardyVor Monat

    Ich finde das Thema wichtig aber dieser ganze Gender-Quatsch, können wir nicht einfach die weibliche Form der Worte wählen und dann ist es in Ordnung? BTW bin Männlich und mir gehen diese Formulierungen auf den Keks

  • kawaii andnothigh

    kawaii andnothigh

    Vor Monat

    ist echt so, einfach ab jetzt die weibliche form nehmen wär viel angenehmer, auch kb dass beim gendern die ganze zeit betont wird dass es nur männer und frauen gibt, wär viel besser wenns einfach eine bezeichnung für egal welches geschlecht geben würde und meinetwegen kanns halt auch das weibliche sein, wär auch iwie angebracht nach jahrtausenden von unterdrückung und auch aktueller missstände

  • Scevlop Flek

    Scevlop Flek

    Vor Monat

    Was ist denn dein Problem damit, wenn jemand gegendert spricht? Und wieso ist es Gender-"Quatsch"?

  • habitabi1
    habitabi1Vor Monat

    Die kommt in allen ihrer Videos so heftig unsympathisch rüber. Ich finde die Themen mega wichtig, aber bitte nimmt jemand anderes als Moderator

  • Nici Gess

    Nici Gess

    Vor 11 Tage

    Ich mag sie...

  • habitabi1

    habitabi1

    Vor Monat

    R. P. Absetzen und eine Andere Show dafür nehmen :)

  • R. P.

    R. P.

    Vor Monat

    Das könnte schwierig werden, da die Show ihren Namen trägt😅

  • TheAragoc
    TheAragocVor Monat

    Wie kann eine Person, die in der Öffentlichkeit alle Regeln des Journalismus in der Pfeife raucht, eine eigene TV show im öffentlich/rechtlichen Fernsehen bekommen???

  • Foo Vines
    Foo VinesVor Monat

    manche loben die gendergerechte sprache, aber gleich in den ersten sekunden spricht sie von der entscheidung "des einzelnen". Da gilt also auf einmal das grammatikalische maskulinum, aber sonst nicht?

  • alex 98
    alex 98Vor Monat

    Grundsätzlich ein wichtiges Thema. Dennoch muss ich hier klar sagen, dass es hier keine richtige Meinung gibt. Grundsätzlich finde ich es nur komisch, das nicht gesagt wird zu welchem Anteil jedes individuelle Land bzw. Kontinent betroffen ist. Könnte mir nämlich vorstellen, dass es zwischen Europa und Afrika deutliche Unterschiede geben wird. Bzw .es einen deutlichen Unterscheid in der Dunkelziffer gibt

  • Mois Nahui
    Mois NahuiVor Monat

    Wer gibt der alten eigentlich Sendezeit

  • Celine D

    Celine D

    Vor Monat

    Kluge Menschen, die wissen, wie man gutes Fernsehen macht ;) Und die 'Alte' hat einen Namen und ist noch ziemlich jung

  • sioul2006
    sioul2006Vor Monat

    „Ärzt;innen“ wo bleibt da die männliche Form? Ist das jetzt „Der Herr Ärzt?“

  • sioul2006

    sioul2006

    Vor 7 Tage

    @Margot Olsen Ich verstehe nicht nicht; ich Kritisiere dass hier der Grundgedanke des Genderns nicht eingehalten wird. Würde dir etwas daran liegen, würdest du mir zustimmen. Aber bei dir ist es wohl mehr Ideologie als logische Argumentation

  • Sebi Luther King

    Sebi Luther King

    Vor 7 Tage

    @Margot Olsen der Gleichberechtigung würde die größere Sichtbarkeit von z. B. Pilotinnen in werbungen etc. Viel besser tun. Eine verschandelung der Sprache ist damit nicht zu rechtfertigen. Zumal es auf einem grammtikalischen Nonsens (Sexus vs. Genus) beruht und nicht durchgedacht ist (Nationalsozialist*innen; Vergewaltiger*innen).

  • Margot Olsen

    Margot Olsen

    Vor 7 Tage

    Wie hier wieder Männer mit "Problemen mit Frauen" nicht verstehen warum gegendert wird...Uffz. Gewöhnt euch besser daran. Irgendwann kräht kein Hahn mehr danach.

  • sioul2006

    sioul2006

    Vor Monat

    @Sebi Luther King „Ärzte“ ist aber nicht enthalten, sondern nur ein falscher Singular „Ärzt“ oder ein Intentionierter aber unfertiger Plural „Ärzt[e]“. Die männliche Form entfällt in diesem Fall also komplett. Nicht dass es mir einen Zacken aus der Krone Bräche; aber genau das sollte doch gegen jede Intention überhaupt zu gendern gehen.

  • Sebi Luther King

    Sebi Luther King

    Vor Monat

    Naja, es wird ja die mehrzahl gegendert. Also Ärzte und Ärztinnen.

  • Heißa Kathreinerle
    Heißa KathreinerleVor Monat

    ist nicht das größere Problem, wie junge Mütter in unserer Gesellschaft verachtet werden?

  • M 123
    M 123Vor Monat

    Tolles Video zu einem super wichtigen Thema! Ariane ist einfach so eine coole Frau und Vorbild für junge Menschen ❤️ danke auch für gendersensible Sprache!

  • Lösch dich Alter!

    Lösch dich Alter!

    Vor Monat

    Du meinst wo für junge Femnazis, was? 🤮

  • Christoph Andrew Piker
    Christoph Andrew PikerVor Monat

    Ah schon wieder dieses Schluckaufdeutsch

  • Peter Enis
    Peter EnisVor Monat

    hmm weltweit 1.400.000 ungew. Schwangerschaften währende der Zeit von Corona (also ca. ein Jahr) Bei einer konservativ geschätzten Bevölkerungszahl von 7.000.000.000 Menschen betrifft das dann 0,02%. Das ist offenbart ein allgegenwärtiges Problem xD Leute nehmt ihr euch eigentlich selbst ernst? Meint ihr ein Argument zu machen indem ihr Zahlen in den Raum werft von denen ihr annehmt, dass es eure Zusxchauerschaft verwirrt und sowieso nicht begreift und euich daher einfach glaubt und aus der Hand frisst. Mein Gott, erbärmliche Produktion, vorgefertigte Meinungen und einfach schlechte Inhalte. Ihr gehört auf den Müllhaufen der Geschichte

  • Moritz Clauß
    Moritz ClaußVor Monat

    Was ist ein Ärzt? Kenne nur einen Arzt, Ärztin und Ärzte. Ein unglaublicher Gender-Gaga den du da betreibst. Ärzt:innen nennt leider nur das weibliche Geschlecht. Bin nicht antifeministisch o.ä., aber Ariane alter, du triggerst und verfehlst das Ziel.

  • kuntaikoful
    kuntaikofulVor Monat

    Sorry, aber ein Beitrag zu einem wichtigen Thema in den Sand gesetzt. Ari hat nicht das Format für Latenight. Ständig verhaspelt, zwanghaftes, aber inkonsequentes Gendern und generell einfach nur cringe.

  • Nici Gess

    Nici Gess

    Vor 11 Tage

    Ganz einfach gendern weglassen.... :)

  • Pascal Ruoß

    Pascal Ruoß

    Vor Monat

    Cringe ist hier ein sehr gutes Wort.

  • Metal Quatro
    Metal QuatroVor Monat

    Verhütung und Ariane Alter... Nach der Gaming reportage sag ich mal dazu nix.

  • Skaribou

    Skaribou

    Vor Monat

    @Titanic21 Journalistische Sorgfaltspflicht. Neutralität. Qualitätsansprüche bei Recherchen. Unvoreingenommenheit. Sie hat gar nichts davon. Ich weiß nicht was sie studiert hat, aber wissenschaftliche Methoden wurden ihr nie beigebracht. Sie ist die personifizierte BILD.

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun, wenn ich fragen darf?

  • Miss Wunderbaum
    Miss WunderbaumVor Monat

    Sorry aber bitte redet richtiges Deutsch. Dieses gendern klingt einfach falsch

  • Christian Sternecker

    Christian Sternecker

    Vor Monat

    Sehe ich auch so. Ihr "Minions!" Die verstehe ich auch nicht!!!

  • Sophie Neumann
    Sophie NeumannVor Monat

    Ich finde es problematisch, das Thema Schwangerschaftsabbruch ohne die ethische Komponente diskutieren zu wollen. Gerade die Frage, wo Leben beginnt, ist untrennbar mit beispielsweise der Gesetzesgrundlage verbunden. Niemand wird widersprechen, dass es gesetzeswidrig sein sollte, ein Leben zu beenden oder dass es erlaubt sein sollte, selbst über die medizinischen Eingriffe zu bestimmen, die am eigenen Körper durchgeführt werden. Die Streitfrage ist also eigentlich: ist der Embryo/Fötus bereits als menschliches Leben zu sehen? Wenn ja, trumpft das Recht des Kindes auf Leben klar das Recht auf Selbstbestimmung der Mutter, da Kind und Mutter rechtlich auf einer Ebene betrachtet werden. Wenn nein, greift das Recht der Frau zur Selbstbestimmung über ihren Körper, da der Embryo keine rechtlichen Ansprüche stellt. Ohne die Klarstellung der ethischen Grundlage kann man meines Erachtens nicht fundiert über das Thema diskutieren.

  • celomelo pelo

    celomelo pelo

    Vor Monat

    Auf diese Frage gibt es keine einzigwahre Lösung und kein Staat sollte meiner Meinung autorisiert sein dies zu entscheiden, da sie jeder für sich individuell finden muss. Deshalb sollten die für die es ‘Leben’ ist, aus religiösen Gründen whatever, ihre Überzeugung ausleben dürfen, und die für die es kein ‘Leben’ ist eben auch. Embryonen bzw. Foeten sind biologisch gesehen einfach noch keine ganzen Menschen da sie bis zur zwölften Woche ohne die Mutter niemals lebensfähig wären. Klar könnte aus ihnen Leben entstehen. Aber bis zur 5. Woche gehen 50% aller befruchteten Eizellen ab. Ab der 5. Woche gibt es eine Fehlgeburtenrate von 15%. Warum sollte man einen Embryo der sich vielleicht eh allein vom Acker macht, und der alleine nicht leben kann, mit der Mutter gleichsetzen, gibt für mich einfach keinen Sinn sorry.

  • Heißa Kathreinerle

    Heißa Kathreinerle

    Vor Monat

    oder + 0,25

  • Heißa Kathreinerle

    Heißa Kathreinerle

    Vor Monat

    ​@Christian Sternecker Dein Körper + 1 --> deine Entscheidung verhüten oder nicht --> deine Entscheidung

  • Sophie Neumann

    Sophie Neumann

    Vor Monat

    @Christian Sternecker theoretisch, wenn es jetzt nicht um Schwangerschaftsabbrüche geht: wenn ein zweiter (lebender) Mensch dadurch beeinflusst wird, hat auch der Grundrechte. Wäre ja schlimm, wenn dem nicht so wäre. Dass Menschen ihre Rechte einschränken, um sie einem anderen Menschen zu gewähren ist doch normal. Und ohne Ethik (die reine Lehre darüber, auf welchen Grundlagen etwas richtig oder falsch ist) kann man das eben nicht gegeneinander abwägen.

  • Christian Sternecker

    Christian Sternecker

    Vor Monat

    Eigentlich einfach. Dein Körper - deine Entscheidung!!! Da hat Ethik oder sonstiges Gedöns nichts zu suchen!!!

  • semperfi 32
    semperfi 32Vor Monat

    Bitte? Die Werbung mit Abbrüchen ist von ärztlicher Seite aus verboten, nicht die Aufklärung darüber. Aufpassen und im Zweifelsfall lassen, wäre auch eine Möglichkeit.

  • Scevlop Flek

    Scevlop Flek

    Vor Monat

    "Damit es sich um "Werbung" handelt, ist es nicht erforderlich, dass man die Frauen zum Schwangerschaftsabbruch auffordert, also sie dazu animiert oder jede Abtreibung gutheißt. Es reicht vielmehr, dass man sachlich über die Möglichkeiten informiert und gleichzeitig angibt, dass man selbst die Leistung für Geld anbietet." - aus einem Bericht der Tagesschau über den Fall von Kristina Hänel Heißt also, dass ÄrztInnen, die Abtreibungen anbieten, de facto nicht darüber aufklären dürfen. Und wer solls dann sonst machen? Du?

  • darQue 84
    darQue 84Vor Monat

    selten so ein "-innen"-gestammel gehört wie von ari in der aktuellen folge/folgin. hat schon was von fremdscham -in mit diesem übertriebenen genderblödsinn -in. ich bin langjähriger puls- -in und dsdn -in -schauer und mag beide formate -innen, aber late night alter -in tut irgendwie weh...

  • darQue 84

    darQue 84

    Vor Monat

    Ich wollte damit den kaputten hörfluss verdeutlichen...

  • fopperer

    fopperer

    Vor Monat

    "Ich zeig Euch mal, wie blöd Gendern ist, indem ich es komplett falsch mache, HA" Tolle Leistung.

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    So funktioniert das aber nicht.

  • Lisa Koch
    Lisa KochVor Monat

    Ariane, ich finde du machst das richtig gut. 👌

  • Dorian Walch
    Dorian WalchVor Monat

    Wirklich wichtiges Thema leider allerdings in schlechter Show und von miserabler Moderatorin besprochen. Wird so nicht allzu viele erreichen.

  • Dorian Walch

    Dorian Walch

    Vor 11 Tage

    @Nici Gess Grässlich unbeholfener Moderations Stil, bemühte Witzigkeit die zu teilweise grausamer Unwitzigkeit führt. Allgemein fehlt ihr ein Gefühl fürs Timing. Und laut ist auch nicht gleich besser. Als Journalistin recherchiert sie oft mangelhaft und geht nicht selten eher in die hetzende Richtung. Überhaupt überschätzt sie die Qualität ihrer Redebeiträge bei weitem. Und dies sind nur einige Punkte.

  • Nici Gess

    Nici Gess

    Vor 11 Tage

    Was findest du so miserabel an ihr?

  • Jana Jansen
    Jana JansenVor Monat

    Danke Ariane für deinen Einsatz. Ein sehr guter Beitrag

  • Titanic21
    Titanic21Vor Monat

    400 Aufrufe? Hä? Das muss doch mehr Aufmerksamkeit bekommen...

  • LowerLenz
    LowerLenzVor Monat

    Auch Männer können gebärfähig sein! Ihr sprecht nur von Frauen, die abtreiben dürfen. Das ist transphob und geht meiner Meinung nach gar nicht!

  • M 123

    M 123

    Vor Monat

    Aber sie sagt ja an manchen Stellen zb "Menschen mit Uterus" und meint durch die gendergerechte Sprache auch Trans* Personen mit, oder? Aber ja, man kann es noch deutlicher formulieren!

  • LowerLenz

    LowerLenz

    Vor Monat

    @Titanic21 Danke! Wird wohl noch ein bisschen dauern bei mir.

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Tut mir leid, ich komme nicht mehr mit. Ich überlasse diese Diskussion dann mal den Leuten, die noch was Konstruktives beizutragen haben. Alles Gute und lasst euch impfen, sobald es geht!

  • LowerLenz

    LowerLenz

    Vor Monat

    @Titanic21 Wenn sich jemand diskriminiert fühlt, dann war es Diskriminierung. Da kann man sich nicht raus reden, von wegen es war nicht so gemeint. Außerdem ist es rassistisch, weiß zu sein, denn Weiße waren Kolonialisten! Guck Dir nur an, wie heftig mit der Meghan umgegangen wird! Da soll mal eine weiße, alleinerziehende Hartz-IV-Empfängerin hier rumjammern. Das ist ja wohl nichts gegen die Diskriminierung einer Multimillionärin, wenn ihr Kind eventuell der Adelstitel verwehrt wird. Das kann sich ein alter Weißer Mann hier gar nicht vorstellen.

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Ich sagte nicht, dass Transphobie abwegig ist. Natürlich ist das ein vorherrschendes Problem, das man auch als Unbetroffene(r) ernst nehmen sollte. Ich sehe einfach keinen Anlass, der Redaktion dieser Sendung transphobie vorzuwerfen. Das ist für mich in etwa so nachvollziehbar, als würde man behaupten, es sei rassistisch, dass die Moderatorin hellhäutig ist. Vom Einen kann man nicht auf das Andere schließen. Man kann eben niemals allen gerecht werden. Deswegen geschieht das aber gewiss nicht aus böser Absicht. So blöd es sich anhört, es ist nicht zielführend, sich angegriffen zu fühlen, wenn man irgendwo nicht impliziert wird. Mit Feindlichkeit hat das in erster Linie nichts zu tun. Jeder von uns ger hört irgendeiner Minderheit an.

  • Sendra666
    Sendra666Vor Monat

    Wichtiges Thema keine Frage und ich hoffe irgendwann werden die Paragraphen endlich abgeschafft. Was mich stört ist es das Chaos mit "Inen" man merkt bei der Moderatorin, dass diese System zum scheitern verurteilt ist. Sie sagt zu den Frauen die abtreiben wollen Schüler*innen oder auch Patient*innen man hört die kleine Pause raus. Dabei können es nur Frauen sein also ausschließlich Schülerinnen und Pazientinnen. Aus Rücksicht vor einer winzigen Minderheit von Frauen die sich zu einen Mann verändern lassen und Kinder gebären, sollte man nicht die ganze Sprache zerstören.

  • kawaii andnothigh

    kawaii andnothigh

    Vor Monat

    @Leonie Sophie ich finde halt dass diese sprache nonbinary people diskriminiert weil eben signalisiert wird dass es nur männlich und weiblich gibt

  • Christian Sternecker

    Christian Sternecker

    Vor Monat

    @suprec07 Der Wiwi sagt: "Langfristig sind wir alle tot!"

  • suprec07

    suprec07

    Vor Monat

    @Christian Sternecker Sie schrieben "Frag mal den Duden!" , im aktuellen Duden wird es so erklärt. Mit dieser Methode werden eben alle angesprochen und somit keiner benachteiligt oder ausgeschlossen. Es steht Ihnen natürlich frei ob Sie es anwenden. Ich finde das geht in Ordnung denn am Ende sitzen wir doch alle in einem Boot oder mit den Worten von Dr. Soran aus Star Trek Generations "Es heißt doch: Die Zeit ist das Feuer, in dem wir alle verbrennen."

  • Christian Sternecker

    Christian Sternecker

    Vor Monat

    @suprec07 Bedeutet?

  • suprec07

    suprec07

    Vor Monat

    @Christian Sternecker Im aktuellen Duden wird der Geschlechtergerechte Sprachgebrauch erwähnt.

  • Lisa Koch
    Lisa KochVor Monat

    Recht auf Abtreibung ins Grundgesetz!

  • Tobias Benz

    Tobias Benz

    Vor Monat

    Steht es tatsächlich indirekt: Recht auf freie Entfaltung.. aber das Grundgesetz wird eh mit Füßen getreten hier.

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Und zwar ohne viel Bürokratie, ohne kirchliches Mitspracherecht und mit ganz viel Aufklärung!

  • b0b65
    b0b65Vor Monat

    3:03 *Lebensschützer*innen. Fühle mich sonst etwas diskriminiert. Dennoch finde ich es der Paragraph auch komplett weltfremd.

  • b0b65

    b0b65

    Vor Monat

    @Titanic21 beim ersten Satz kann das durchaus zutreffen. Ich könnte mich sonst aber auch darauf einigen ein „generisches Maskulinum“ zu erfinden, hinter dem sich dann alle Geschlechter befinden.... ach warte mal

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Vernehme ich da eine leichte Ironie? Korriegiert mich gern, wenn ich falsch liege.

  • MrMattes83
    MrMattes83Vor Monat

    Sorry schäme mich für meine Referenz zur gaming Doku! Wichtiges Thema! Danke für die klaren Worte!

  • Nina S.
    Nina S.Vor Monat

    Ich finde es unverständlich dass man dafür nicht werben bzw. aufklären darf. Als ob Abtreibungen deswegen verhindert werden. Wer unbedingt will wird dann auch was im Internet finden und das wird dann wahrscheinlich Lebensgefährlich

  • Felix Husse

    Felix Husse

    Vor Monat

    @semperfi 32 Hier geht's darum, dass Aufklärung bspw. auf Websites durch Gerichtsurteile mit Werbung gleichgesetzt wird. Dagegen kann man sich zu den ganzen Tests der Pränataldiagnostik (Harmony, etc) im Netz ausgiebig informieren, warum also nicht auch über dieses Thema. Aufklärung ist das A und O für Verantwortungsbewusstes handeln. Nix anderes fordert Ari.

  • semperfi 32

    semperfi 32

    Vor Monat

    P.S.: wäre nicht das erste Mal, das Ari Quatsch verbreitet, die Öffis das auch noch tolerieren und die Massen das anfangen zu glauben.

  • semperfi 32

    semperfi 32

    Vor Monat

    @Nina S., juristische Zwickmühle. Man darf eine Straftat eben nicht bewerben. Allerdings bleibt der Eingriff unter korrekten Bedingungen straffrei und es gibt genug Anlaufstellen. Das ist einzig und alleine deswegen unter Strafe gestellt, um irgendwelche Hinterhofschnibbler abzuhalten.

  • Nina S.

    Nina S.

    Vor Monat

    @semperfi 32 ich meinte mit UNVERSTÄNDLICHKEIT dass ich es unverantwortlich und einfach nur erschreckend finde

  • semperfi 32

    semperfi 32

    Vor Monat

    @Nina S., zum Thema Unverständlichkeit, schau' mal, in welchem Gesetzbuch das verfasst ist.

  • YFighterY
    YFighterYVor Monat

    Bitte, nehmen Sie sich doch die Zeit und sagen "Gynäkologen und Gynäkologinnen", "Ärzte und Ärztinnen", "Schüler und Schülerinnen"...meinetwegen auch umgekehrt. Ich zahle auch die 0,86€ mehr Beitrag!

  • kawaii andnothigh

    kawaii andnothigh

    Vor Monat

    @Leonie Sophie man betont durch diese sprache halt dass es als gender identity männer und frauen gibt, gender identity ist aber ein spektrum, finde eine komplett neutrale bezeichnung wäre besser, gerne auch nicht das generische maskulinum sondern was das wirklich neutral ist oder maybe halt das generische femininum um frauen n bisschen zu pushen, wobei ich denke dass das etwas verwirren könnte am anfang

  • Steve Grander

    Steve Grander

    Vor Monat

    Oder einfach beim generischen Maskulinum bleiben..?

  • b0b65

    b0b65

    Vor Monat

    @YFighterY ja stimmt, etwas whataboutism steckte dadrin. Nichtsdestotrotz ist der erste Teil nach wie vor relevant. Sprachliche Veränderungen kommen nicht top-down.

  • YFighterY

    YFighterY

    Vor Monat

    @b0b65 das ist ja nun selbst ein blödes Argument. Wenn ich kein Bock hab über ein Thema zu diskutieren, kann ich immer sagen: "Auf der Welt gibt's so viel Elend und wir reden über xyz"

  • b0b65

    b0b65

    Vor Monat

    3:00 an der Stelle sieht man doch, wie kompliziert das alles wird. Sprache ändert sich nicht durch ein paar Geisteswissenschaftlern top-down, sondern bottom-up. Das Argument ist dahingehend haltlos. Insbesondere verschiebt ziemlich den Fokus der Debatte. Es gibt hier solche beschissenen Paragraphen, wie 218 und 219, die Frauen wirklich in ihrer körperlichen Freiheit einschränken und wir unterhalten uns darüber, dass sich auf einmal nicht mehr alle Geschlechter hinter dem generischen Maskulinum verbergen können. Ein Stück weit absurd

  • Jonas Wagner
    Jonas WagnerVor Monat

    Dachte gar nicht, dass Deutschland da noch so schlimm ist.

  • Jonas Wagner

    Jonas Wagner

    Vor Monat

    @Lösch dich Alter! Kenn ich schon wobei auch da nichts gefaked wurde man hätte sich einfach besser informieren sollen. Außerdem haben Vorurteile noch nie weitergeholfen und ich finde es nicht fair sie direkt als Lügnerin abzustempeln. Jeder Mensch begeht Fehler und sie haben auch schon eine Stellungnahme zu der Doku veröffentlicht in welcher sie sich zu ihren Fehlern bekennen.

  • Lösch dich Alter!

    Lösch dich Alter!

    Vor Monat

    Die Frau faked reportagen und hat von nichts ne Ahnung such3 nach: "Sexismus im Gaming Puls"

  • ZDFneo
    ZDFneoVor Monat

    Hallo zusammen, bitte verzichtet hier auf persönliche Beleidigungen. Das verstößt gegen unsere Netiquette. Wir löschen solche Beiträge.

  • Steve Grander

    Steve Grander

    Vor Monat

    Löscht ihr auch, wenn man euer gegender kritisiert?

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Wenn es doch nur so einfach wäre...

  • Lila Wolke
    Lila WolkeVor Monat

    Mist, zu früh für verklemmte, konservative Kommentare von "Lebensschützern".

  • Ginger Ninja

    Ginger Ninja

    Vor Monat

    Lebensschützerinnen?

  • Christoph Hirth
    Christoph HirthVor Monat

    Entflogen= Check

  • Titanic21

    Titanic21

    Vor Monat

    Und... Warum jetzt genau?

Nächster